PRESSEERKLÄRUNGEN MEDIZINTECHNIK

- ein Projekt des Info-Netzwerk Medizin 2000 -

www.medizintechnik.presseerklaerungen.de

Bildnachweis: Fotolia   aktualisiert: 28.07.17, Uhrzeit: 00.26

Themen Websites A-Z im Info-Netzwerk
MEDIZIN 2000
 

Soziale Netzwerke mit Medizin 2000-Seiten 

        



WERBUNG

 

 

 

Presseerklärungen Medizintechnik

 


Aktualisiert am: 28.07.17, Uhrzeit: 00.26

WERBUNG
Presseinformationen Medizintechnik


Darmbeschwerden: Diagnose durch die Atemluft
(h2-Atemtest)

Patienten, die häufig unter Blähungen, Bauchschmerzen, Durchfall oder Verstopfungen leiden, können mit einem H2-Atemtest herausfinden, ob sie eine Kohlenhydratunverträglichkeit oder eine bakterielle Fehlbesiedelung im Dünndarm haben. 
Das österreichische Volksblatt Magazin Gesund & Fit berichtet ausführlich und kompetent über die wissenschaftlichen Hintergründe des H2-Atemtests.

Die Firma Specialmed GmbH bietet H2-Messgeräte an. Mehr Informationen hier

mehr lesen
Quelle: werbende Presseerklärung Specialmed GmbH
www. volksblatt.at Magazin Gesund &Fit

Ozon-Belastung erhöht das Herz-Kreislaufrisiko

Mit Hilfe des auch in Deutschland immer häufiger angewandten FeNO-Atemtests können Ozon bedingte Gesundheitsschäden und entsprechende Gesundheitsrisiken nachgewiesen werden

Auch eine relativ niedrige Ozon-Belastung - z.B. am Arbeitsplatz  - erhöht das Risiko für Herzinfarkte und Schlaganfälle. Das Ozon aktiviert nämlich das Blutgerinnungssystem und erhöht den diastolischen Blutdruck. Ein höherer Blutdruck kann aber in Kombination mit einer erhöhten Neigung zur Blutgerinnung zu Thrombosen, Embolien und Herzinfarkten führen. In Zukunft ist der Nachweis von Ozon-bedingten Gesundheitsschäden, wie eine  Entzündungen der empfindlichen Zellauskleidung der oberen Atemwege mit Hilfe des auch in Deutschland häufig angewandten Fe-NO-Atemtests möglich.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseerklärung Specialmed GmbH

Molekulare Allergiediagnostik

Mit ImmunoCAP ISAC komplexe Patientenfälle lösen

Internationale Allergieexperten zeigen, wie sie mithilfe von ImmunoCAP ISAC die Auslöser der allergischen Reaktionen ihrer Patienten gefunden haben.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation Thermo Scientific/Phadia, Juni 2017

Molekulare Allergiediagnostik

Der dritte interaktive Patientenfall ist online

Patient mit anaphylaktischem Schock nach Insektenstich: Hat Thomas (58) eine Allergie gegen Bienen- oder gegen Wespengift? Lösen Sie hier den Fall 15.08.2016

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation Thermo Scientific/Phadia, August 2016

Hyperthermie verdoppelt Tumorkontrolle bei Krebs - gute Wirkung bei Brustkrebs und Melanom

Klinische Daten haben bereits gezeigt, dass die oberflächliche Hyperthermie in Kombination mit Strahlentherapie bei der Behandlung von wiederkehrendem Brustkrebs und bösartigen Melanomen die Gesamtremissionsrate (vollständige Rückbildung des Tumors) verdoppeln kann (1). Eine Publikation, die im Januar im International Journal of Hyperthermia veröffentlicht wurde, beweist, dass die hochfrequenz-induzierte Hyperthermie die überlegene Methode für die Behandlung von oberflächlichen Krebstumoren (4 cm unter Hautoberfläche) darstellt.

mehr lesen
Quelle: werbende Pressemitteilung  Dr. Sennewald Medizintechnik GmbH, München, 9. März 2017,  International Journal of Hyperthermia

FeNO-Atemtest erleichtert die Asthma-Therapie und das Asthma-Management im klinischen Alltag.

Mit Unterstützung der Bedfont® Scientific Ltd. wurde Anfang Mai 2017 auf der Website News-Medical.Net ein werbender Info-Text veröffentlicht, der erläutert,  warum am Universitäts-Krankenhaus Llandough auf der Abteilung für Atemwegserkrankungen das FeNO-Atemtest-Gerät NoBreath  erworben wurde.

Die dort tätigen Experten für Atemwegserkrankungen entschieden sich für dieses Gerät, da es gegenüber der Produkte der Mitbewerber einige Vorteile aufweist.
Dr.  Lois Penhaligan
, Physiologe am Universitäts-Krankenhaus Llandough lobte das NoBreath-Gerät, da es klein ist, wenig wiegt und extrem schnell zuverlässige Messwerte generiert. Die gemessene  Konzentration von Stickstoff-Monoxid ermöglicht Rückschlüsse auf den Grad der Entzündung der Atemwege und den Erfolg der entzündungshemmenden medikamentösen Therapiemaßnahmen.

mehr lesen
Quelle:News-Medical.Net

IT-Sicherheit wird in Krankenhäusern und REHA-Einrichtungen groß geschrieben

Wenn Datenverarbeitungs- und Kommunikations-Anlagen ausfallen, so kann dies besonders bei Einrichtungen des Gesundheitswesens dramatiche Folgen haben -  in Krankenhäusern, Spezial-Kliniken und REHA-Einrichtungen können schnell Menschenleben in Gefahr sein. Oft fehlen den Mitarbeitern die  erforderlichen Spezialkenntnisse, um die vital wichtige IT-Infrastruktur aktiv  schützen  zu können. Um die vielfältigen drohenden Gefahren zu minimimieren, ist die Zusammenarbeit mit spezialisierten Unternehmen wie der DTS Systeme GmbH sinnvoll, die sich auf den Schutz der IT-Infrastruktur von Krankenhäusern spezialisiert haben.   

Zusätzliche werbende Informationen finden interessierte Medienmitarbeiter hier
mehr lesen
Quelle: werbende Presseerklärung der PR-Agentur FINN PARTNERS, München

Hüftgelenk-Ersatz: hipEOS macht den Operationserfolg vorhersehbar

In der Orthopädischen Universitätsklinik Friedrichsheim sehen Chirurgen bereits vor der Operation wie ein künstliches Hüftgelenk nach der Operation sitzt. Mit der in Deutschland jetzt erstmals eingesetzten hipEOS-Software können die Chirurgen vorab exakt prüfen, wie das künstliche Gelenk im Stehen sitzen wird.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseerklärung Orthopädischen Universitätsklinik Friedrichsheim

Synergieeffekte für die Patientensicherheit nutzen  

Erste Studie zur Interaktion von Kupferlegierungen und Desinfektionsmitteln

Als wichtigstes Ziel der Krankenhaushygiene gilt es, nosokomiale Infektionen zu vermeiden. Um dieses zu erreichen, wird eine sogenannte Bündel („Bundle“)-Strategie, bei der mehrere Präventionsmaßnahmen zusammen und zuverlässig durchgeführt werden, empfohlen. Dass die Nutzung antimikrobieller Kupferlegierungen unter dem Einfluss etablierter Desinfektionsmaßnahmen einen nutzbringenden Beitrag im Sinne des Patientenschutzes leisten kann, wurde jetzt erstmals in einem aktuellen Forschungsprojekt des Deutschen Kupferinstituts Berufsverband e.V. in Kooperation mit der Hochschule Ostwestfalen-Lippe und dem Desinfektionsmittel-Hersteller Schülke & Mayr GmbH untersucht.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation Deutsches Kupferinstituts Berufsverband e.V.

Das Unternehmen Specialmed GmbH hat seinen Internetauftritt überarbeitet.

Es präsentiert nun im neuen Erscheinungsbild Informationen zu den engebotenen Dienstleistungen, den verschiedenen Atemgas-Analysegeräten und Informationen zu den wissenschaftlichen Hintergründen derangewandten Analyse-Methoden.Das auf den Vertrieb und Service von Atemgas-Analysegeräten spezialisierte Unternehmen bietet seinen Kunden bereits seit dem Jahr 2007 hervorragende Lösungen des Geräte-Herstellers
Bedfont Scientific Ltd. für den deutschen Markt an. Specialmed bietet rund um die bewärten Bedfont Produkte alles aus einer Hand: professionelle Beratung, Geräte und Verbrauchsartikel, technischen Service, Kalibrierung und Reparatur.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation der Specialmed GmbH

Mehr Sicherheit dank Notfall-Taste, Sturz-Alarm und Ortung

Kompaktes GPS-Ortungsalarm-System mit Smartphone-Steuerung Ortungs-System Pekasat mini: Ideal für Pflege und Betreuung


Entwickelt für den schnellen und flexiblen Einsatz, eröffnet das Pekasat mini von Pekatronic neue Möglichkeiten im Pflege- und Betreuungsbereich. Inklusive des langlebigen Akkus ist es 40 g leicht und mit nur 62 x 45 x 17 mm eines der kleinsten Ortungsalarm-Systeme auf dem Markt. Ältere und pflegebedürftige Menschen oder Personen mit Orientierungsproblemen können das Pekasat mini bequem am Handgelenk tragen. Eine bediensichere SOS-Notfalltaste ermöglicht es dem Träger, einfach und zuverlässig Hilfe herbeizurufen.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation Fa.PEKATRONIC Elektronik Vertrieb e.K.

Leitlinie zur allergen-spezifischen Immuntherapie
(SIT) = Spezifische Immuntherapie)  = bei IgE-vermittelten allergischen Erkrankungen
 

Die molekulare Allergiediagnostik wird zur SIT-Auswahl  empfohlen. In der Leitlinie von 2009 noch unter „Zukunftsperspektiven“ aufgelistet, findet die molekulare Allergiediagnostik nun im Kapitel zur Indikationsstellung Einzug.  

Die neue S2k-Leitlinie zur spezifischen Immuntherapie SIT

mehr lesen
Quelle: werbende Presseiformation Thermo Fischer Scientific




















Gesundheitsportal Info-Netzwerk Medizin 2000, Informationen Naturheilkunde und Schulmedizin





  Mittelteil News werbefrei

WERBUNG INFO-NETZWERK MEDIZIN 2000











   

 






 






 



 



















 
 

 



  > zum Seitenanfang

Twitter auf Medizin 2000


WERBUNG

Mit der Maus können Sie den
Bildwechselvorgang anhalten. Ein
 Mausklick ruft dann die gewünschte Website auf.